Loading...

Samstag, 2. Januar 2016

Retrogaming-Highlights (und der Dreck unter den Fingernägeln) 2015

Tschüss, 2015! Es wird mal wieder Zeit, die vergangenen 12 Monate Revue passieren zu lassen. In meinem Fall heißt das: eine Menge Handheld-Games gezockt. Vom klassischen GameBoy über GameBoy Color (ich besitze nur einen Color, also muss die Hardware auch die älteren, grauen Module bei mir stemmen) - aber auch verdammt viel GameBoy Advance, Nintendo DS und 3DS standen auf meinem digitalen Speiseplan. Ja, bin ich denn endgültig Nintendofiziert, oder wat? Zwischendurch immer mal wieder den C64- und Amiga-Emulator auf meinem PC in Fahrt gebracht. Während mein CD32 dieses Jahr verhältnismäßig oft "Sie benutzt mich einfach nicht!" signalisierte und vor sich hinstaubte. Ein paar ältere PC-Spiele standen ebenfalls auf dem Programm. Bei meinem Rundgang bin ich geradezu auf einen Wust an eher arg durchschnittlichen Spielen gestoßen ... weswegen es jetzt gar nicht so einfach war, eine Top & Flop 5 zusammenzustellen. Mit Vertretern, die es (auf beiden Seiten) auch wirklich verdienen, dort untergebracht zu werden. Aber Kultboy hilft zum Glück! Hier werden im eigenen Profil die Spiele-Bewertungen gespeichert, die man das ganze Jahr über gemacht hat - und man muss lediglich mal schauen, was denn so alles mit einem 2015er-Datum dort in der Liste auftaucht. Das hilft der Erinnerung ungemein auf die Sprünge.   

Wie immer gilt: bis auf eine einzige Ausnahme sind hier nur Spiele aufgelistet, die ich bisher überhaupt noch nicht gespielt hatte. Es gibt halt immer was Neues unter dem alten Kram zu entdecken - Jahr für Jahr. Wenn man denn will. Das alles macht mir nach wie vor einen tierischen Spaß - wenn man denn die manchmal absurd schlecht gealterten Grafiken ausblenden kann. Fällt manchmal nicht so leicht ... aber die Relevanz eines Spiels liegt letztlich in seiner Mechanik. Am Ende kann nur die punkten und die Zeit überdauern.

Mein Rückblick von 2014 hat es vergangenes Jahr nicht auf diesen Blog geschafft. Ihr findet ihn aber in dieser Kultboy-Rubrik, wenn ihr bei den Kommentaren ein wenig in der Zeitlinie rückwärts scrollt: http://www.kultboy.com/index.php?site=testb/testb! Überhaupt: dieser Blog lag ein gutes halbes Jahr lahm und wurde von Google gesperrt. Lange Geschichte, aber zumindest mit einem guten Ende: in nächster Zeit werde ich hier wieder verstärkt in die Tasten hauen, also schaut doch mal wieder rein.

Bevor es abschließend in meine persönlich Top & Flop 5 geht, noch kurz der Hinweis: ihr könnt auf den Spiele-Titel klicken und dem Link in Richtung Kultboy folgen. Dort gibt es immer lesenswerte Kommentare. Wenn ich mich richtig erinnere, dann habe ich dort ebenfalls immer ein paar Meinungen zum Spiel hinterlassen.

Ich wünsche euch ein aufregend-nostalgisches Retrospiele-Jahr 2016 <3




Aufbau: Platzierung / Titel + Link des Spiels / auf welchem System gespielt / Kommentar


Flop 5:


(5.) Circus Charlie - System: Arcade-Automat

Das Spiel ist an und für sich nicht wirklich schlecht. Dass es trotzdem Platz in meiner persönlichen "Flop 5" gefunden hat, zeigt nur, dass ich dieses Jahr als Möchtegern-Archäologin beim ausgraben von uralten Sachen von TOTALAUSFÄLLEN weitesgehend verschont geblieben bin. Circus Charlie kann man aber auch getrost ignorieren; man verpasst echt nichts.







(4.) StarHawk - System: GameBoy

Optisch ein echtes Leckerbissen auf dem monochromen Handheld! Spielerisch dafür umso enttäuschender, wegen seiner penetranten Einfallslosigkeit. So viel verschenktes Potenzial ist echt ärgerlich.







(3.) Xevious - System: NES

Wenn alle Welt von einem Klassiker redet, dann erwarte ich auch einen. Die magere Optik kann ich letztlich ausblenden. Nicht dagegen das langweilige Leveldesign und die stupiden Gegner-Formationen. Ein echter Shoot em Up-Gähner! Na dann, danke auch für diesen "Klassiker, den man gespielt haben muss". *Augenroll*









(2.) Wing Commander Prophecy - System: GameBoy Advance

Wahnsinn: Wing Commander!   Eines, dass ich noch nicht gespielt habe (welch Frevel!). Egal, das geht immer! Also reserviere ich mir ein paar Tage, um ausgiebig Weltraum-Katzen oder ein paar Piraten zu jagen. Am Ende sollen es sogar neuartig-fremdartige Aliens sein. Und ich lasse mich sogar zu einem Spiele-Tagebuch hier auf Kultboy hinreißen. Alles, was das Spiel so falsch macht, kann man dort im Detail nachlesen. Für mich eine der Enttäuschungen 2015 in Sachen Retrogaming. Höchstwahrscheinlich hätte sogar die arg durchschnittliche PC-Version ihren Platz in meiner persönlichen Flop 5 gefunden, wenn auch nicht so hoch platziert. Bei einem "Wing Commander" ist die Erwartungshaltung naturgemäß ziemlich hoch - und beim spielen von Prophecy ist die Fallhöhe noch viel höher.


(1.) Autobahn Raser - System: PC

Ich weiß nicht mehr, welchen Teil ich genau gespielt habe, als mir die Reihe so 2004/2005 rum über den Weg lief. Dürfte eines der Nachfolger als Vollversion auf einer ComputerBildSpiele-DVD gewesen sein. Das allererste "Autobahn Raser" fand jedenfalls erst 2015 bei mir statt. In einem Anflug von: ach komm, wie schlecht kann es sein? Gepaart mit: Ich hab mal wieder Bock auf ein Rennspiel auf meinem PC! Wie konnte ich nur? Schließlich wusste ich, was mich erwartet!? Was soll's. Gespielt, gelacht, gelöscht.



Top 5:


(5.) Megalit - System: Gameboy

Ein Fan von Puzzle-Spielchen war ich noch nie. Umso erstaunlicher, dass mich dieses Kleinod tatsächlich ein paar Wochenenden an sich fesseln konnte. Auch noch dann, als ich schon glaubte, längst mit dem Spiel "fertig" zu sein, denn manche Stages waren ganz schön knifflig und führten zu einem "LMAA, du #!&§# Spiel!" inklusive anschließendem in die Schublade pfeffern; NUR, um es dann ein paar Tage später wieder hervorzukramen.





(4.) Time Pilot  - System: Arcade-Automat

Kultboy hat keinen Eintrag für dieses alte Konami-Ballerspiel - womöglich gab es keine Heimumsetzungen? - daher kommt ihr bei einem Klick auf den Titel zu einem Nachfolger von einem Kingsoft-Klon namens "Space Pilot".   Den hatte ich vor ein paar Jahren mal ausgegraben und ausführlich gespielt. Aber das Original hat seinen ganz eigenen Charme und gefiel mir besser. Speicherbare Highscores haben ihren Reiz, es immer und immer wieder zu versuchen.   








(3.) Alfred Chicken - System: GameBoy & Amiga

Ein tolles, klassisches Jump'n'Run, dass mir blöderweise damals entgangen ist. Über zwei Dekaden später hatte ich aber mindestens genau so viel Spaß damit, wie ich das damals mit Alfred gehabt hätte. Gute Steuerung, ordentliches Leveldesign, genug Abwechslungsreichtum; scheint mir ein echter Geheimtipp zu sein. Es muss ja auch nicht immer der Nintendo-Klempner sein, wenn man mal ne Runde durch die Gegend hüpfen möchte!






(2.) Mega Man (Dr.Wily's Rache) - System: Gameboy

Die Mega Man-Spiele können frustig schwer sein. Aber hat man erstmal den Dreh raus, dass man die Endgegner in einer bestimmten Reihenfolge angehen muss, dann offenbart sich die Reihe um Dr. Wily als gar nicht so unschaffbar. Das GameBoy-Pendant ist rundum gelungen und hat mich bis zum Schluß an sich gebunden. Jetzt muss ich nur noch die 4 Nachfolger auf irgendeinem Flohmarkt auftreiben.




(1.) Drop Zone - System: GameBoy Color

Das Spiel des Jahres in der Kategorie "Boah, is dat alt, ey!" in Kombination mit "Wieso leg ich das denn immer und immer wieder in den Modulschacht???" ist eindeutig Mr.Astronaut in seinem Kampf ums Überleben. Story? Keine Ahnung. Hier wird rumgeballert und es werden extreme Reflexe abgefragt, das muss reichen. Und das tut es auch. Tolles Spiel! Mit meinen voreiligen 7 Punkten hab ich das auf Kultboy sogar noch sträflichst unterbewertet - und verdient eigentlich zwei Zählerchen mehr.









--->>> Retrogaming Highlights 2016

Kommentare :

Sebastian hat gesagt…

Netter Text und interessante Tests. Ich werde mir mal das ein oder andere Spiel anschauen (bzw. die Finger davon lassen :D) Danke.
Mach weiter so :)

SarahKreuz hat gesagt…

Danke fürs vorbeischauen. Frohes neues Jahr. :)